DSL Verfügbarkeit

Leider konnte es bisher noch nicht realisiert werden, dass DSL überall genutzt werden kann. Um einen Standort zu bestimmen sind mehrere Faktoren ausschlaggebend.
Die örtliche Vermittlungsstelle benötigt ausreichend Ports, um jeden Benutzer versorgen zu können; außerdem muss ein DSL-fähiger Ausbau vorhanden sein. Auch spielt die Länge der Leitung zwischen dieser Vermittlungsstelle und dem Benutzer eine große Rolle. Der Leistungsdurchmesser sollte möglichst groß sein.
Eine weitere Vorraussetzung sind die durchgehenden Kupfer-Teilnehmeranschlussleitungen, die zwischen Vermittlungsstelle und Endverbraucher gelegt sein müssen. Ein Multiplexer darf nicht geschaltet sein, Pupinspulen müssen entfernt werden.
Im Gebiet ist auch die Anzahl der Teilnehmer ausschlaggebend. Die Bereitstellung ist auf 60 Prozent an Leitungen begrenzt. Die DSM-Technik kann die Verfügbarkeit des DSL erhöhen; das Signal-Übersprechverhalten muss optimiert werden.

Einen ungefähren Überblick über die DSL Verfügbarkeit erhält man im Breitbandaltlas, erstellt vom Bundeswirtschaftsministerium.
Bisher nutzen bereits 18 Millionen Haushalte in Deutschland DSL; das betrifft etwa jeden zweiten Telefonanschluss. Man erwartet, dass bis 2010 insgesamt 21 Millionen Haushalte DSL nutzen können. Lediglich 1 Mio der Haushalte nutzt Kabel-Internet (Anbieter Kabel Deutschland). Weltweit gibt es bereits ganze 200 Millionen DSL-Kunden; die Zahlen steigen zunehmend an.