Handy Designs

Handy DesignAls Ende der 1980er Jahre der kommerzielle Siegeszug der Handys langsam in Rollen kam, sahen Mobiltelefone noch sehr klobig aus. Meist schwarz und im Format nur noch etwa so groß wie eine Bierflasche stellten sie jedoch einen bedeutenden Fortschritt gegen über den bis dahin verwendeten Koffer- und Automobilfunktelefonen dar. Auffällig für diese Geräte waren die vorwiegend schwarze Farbgebung, einfache LCD-Displays und bis Anfang der 90er Jahre auch ausziehbare Antennen.

Handy Designs Farben und Formen

Das Designs der Handyfarben-, Formen und die Größe der Displays veränderten sich. Während die ersten Handys nur über einfache höchstens zweizeilige schwarz-weiße LCD-Displays verfügten, etablierten sich Ende des Letzten Jahrzehnts Pixeldisplays, die letztlich auch in Farbe angeboten wurden. Mittlerweile wird beim Handy-Design zudem zunehmend auf Touch-Screen-Technologie gesetzt.
Diese Entwicklung führt dazu, dass die Anzahl mechanischer Tasten, wie beispielsweise bei Apples iPhone, drastisch reduziert wurden.
Dem entgegen stehen die Entwicklungen anderer Handyhersteller, wie z. B. Nokia, wesentlich mehr Tasten als in den Urprungsmodellen einzusetzen. Dies ist vor allem bei Klapp- und Schiebehandys der Fall, in denen teilweise vollständige QWERT-Tastaturen integriert sind.

Handy DesignsHandy Design Erweiterung

Handy-Design-Erweiterungen wie diese wurden notwendig, da sich das Handy immer mehr zum multifunktionalen Multimediagerät entwickelte. Mit teilweise zwei oder mehr Bildschirmen, integrierter Kamera sowie zunächst Mono-, später Poly- und letztlich Realton-Sound-Ausgabe stellen Handys heute auch höchste Ansprüche in Sachen Komfort zufrieden.
Durch die immer fortschreitende Verkleinerung bekannter Technologie änderten sich auch die Gehäusedesign des Handys. Zunächst unhandlich und eckig entwickelten sich bald schlanke und ergonomische Modelle für die Hosentasche. Teilweise wurden die Handys so klein, dass sehschwache und ältere Menschen Probleme mit der Bedienung hatten.
Zu dieser zeit kamen die ersten PDAs als erweiterte Handys auf den Mark, die an Größe wieder wesentlich dazu gewannen.
Durch den Erfolg der Handys und den steigenden Absatzzahlen erschiennen natürlich viele ähnliche Modelle in hohen Stückzahlen, so dass plötzlich Verwechslungsgefahr zwischen verschiedenen Handys auftrat. So setzte sich der Trend beim Design durch, sein Handy durch Austausch der äußeren Schale oder das Einrichten eines eigenen, besonderen Klingeltons individuell zu gestalten. So sind Farben und Mustern heute keine Grenzen mehr gesetzt und können nach individuellen Wünschen angepasst und verändert werden.
Der Trend zur eigenen Schale verschwindet jedoch langsam wieder, da die Bildschirme größer werden. Bisweilen nehmen sie knapp die Hälfte der Handyoberfläche ein. Außerdem läßt sich das Handy Design durch die Verwendung von kostenlosen download Hintergrundbildern wesentlich leichter anpassen.

Ähnliche Beiträge
Handy Treiber
Handy Designs
Wlan Handys
Handytaschen
Handy Bundles